.

 


 
Schon die Kleinsten spenden für die Vinzenz-Konferenz
 

Auch vergleichsweise kleine Beträge können Großes leisten, vor allem machen sie große Freude, wenn sie noch von ganz Kleinen stammen: Die städtische Kindertagesstätte "Abenteuerland" in Boppard-Buchholz hatte zu St. Martin und zum Thema "Teilen" einen Kinderflohmarkt veranstaltet. Von zu Hause konnte jedes Kind gut erhaltenes Spielzeug mitbringen, das dann für wenig Geld wieder verkauft wurde. Auf diese Weise kamen immerhin 179,42 Euro zusammen, die die Kinder einer wohltätigen Organisation im Stadtgebiet Boppard zukommen lassen wollten - so lautete der Beschluss der Kinderkonferenz, die auch die Vorbereitung des Martinsfestes übernommen hatte. Die Entscheidung wurde zugunsten der Vinzenz-Konferenz in Boppard getroffen.
Gerhard Schäfer, Vorsitzender der Vinzenz-Konferenz, kam in das "Abenteuerland", um den Betrag entgegenzunehmen. Dabei erzählte er den Kindern auch etwas über die Organisation: Die Vinzenz-Konferenz gibt es schon seit über 120 Jahren, und sie ist im Stadtgebiet Boppard tätig. Zurzeit besteht sie aus acht ehrenamtlich tätigen Ruheständlern, die sich regelmäßig treffen und persönlichen Kontakt zu hilfsbedürftigen Personen oder Familien im Stadtgebiet Boppard aufnehmen und diese auf mancherlei Art unterstützen. Diese Hilfe wird konfessionell unabhängig gewährt. Es wird auch keine Schuldfrage gestellt. Wichtig ist den Mitgliedern die persönliche Betreuung von Personen oder Familien in Not, und zwar das ganze Jahr über.

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Samstag, 20. Dezember 2008, Seite 21