Tränenmadonna

" Tränenmadonna" kehrt nach Boppard zurück !

Nach 45 Jahren ist die 1970 in der Karmeliterkirche gestohlene Madonnenfigur wieder in Ihre Heimat zurückgekommen.

Die Geschichte des Diebstahles und der Wiederbeschaffung könnte auch ein Fall aus der Fernsehsendung Aktenzeichen XY gewesen sein.

Am 25. Mai 1970 wurden 5 Figuren aus dem Kreuzaltar in der Karmeliterkirche gestohlen. Einige Tage später gelang es der Polizei , die Figur der "Maria-Magdalena" wieder nach Boppard zurückzuführen.

1971 konnte eine Johannesfigur für 27.000 DM und die Muttergottesfigur für 7000.00 DM zurückgekauft werden.





 

Die Beschaffung der wertvollsten Figur (Tränenmadonna) erwies sich aber als großes Problem.
In den darauffolgenden Jahren wurde diese, der Bopparder Pfarrei mehrmals zum Ankauf angeboten. Summen von 500-600.000 DM machten die Runde.
Leider war die damalige Rechtslage in Belgien (dort befand sich die Figur) so, das der neue Besitzer die Figur legal erworben hatte und rechtlich nicht belangt werden konnte.


Als 2014 ein Anruf eines Wiener Auktionshauses das Bopparder Pfarrhaus erreichte, reagierte Kaplan Michael Keller sofort. Schnell stellte sich heraus das die dort zur Versteigerung befindliche Figur, die im Jahre1970 gestohlene aus Boppard war.
Die Bistumsverwaltung wurde benachrichtigt und der Koblenzer Anwalt R. Ketzer wurde beauftragt die Ansprüche zu sichern.



Als sich herausstellte das man die Figur ohne langen Klageweg (mit zweifelhaften Ausgang) nicht wieder bekommen würde, versuchte man sich aussergerichtlich mit der "Besitzerin" zu einigen. Dank der schnellen Hilfe des Kirchbauvereines St. Severus, des Bistums Trier und des Ortsbeirates war die Kaufsumme von 28.000 Euro schnell zusammen.
Am 27.04.2015 wurde die Tränenmadonna im Rahmen einer kleinen Feierstunde wieder an die Kirchengemeinde übergeben.

Die wertvollste Figur der Tränenmadonna wird auf das Jahr 1510 geschätzt.

Ursprünglich stammen die Figuren wohl aus einer Wahlfahrtskapelle in Hagnau am Bodensee und wurden 1846 von Franz Reuter auf Schöneck erworben. Der nächste Standort war die Kreuzbergkapelle hoch über Boppard.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts haben Sie Ihren Platz in der Karmeliterkirche gefunden.

Vielen Dank sei an dieser Stelle nochmals an die vielen helfenden Hände und an die großzügigen Spender, die dies alles ermöglicht haben.



  

Ralf Hofmann 04.05.2015