Karmeliterkirche

 

 

Karmeliter-innen[1]1318 wurde mit dem Bau einer einschiffigen Kirche begonnen. 1439-1444 wurde dann ein Seitenschiff von etwas geringerer Breite, aber gleicher Höhe angebaut, so daß eine zweischiffige Hallenkirche entstand.


Während der Innenrestaurierung ist am 24. August 1984 der wertvolle gotische Dachstuhl schwer beschädigt worden, wurde aber originalgetreu wiederhergestellt.



 

 

Im Gegensatz zur romanischen Pfarrkirche St. Severus ist die Karmeliterkirche eine helle gotische Kirche. Eine ganze Reihe Bopparder Nachbarschaften feiern hier ihre Kirmes. Im Sommer findet hier regelmäßig eine der Sonntagsmessen statt. Da die Kirche im Winter nicht geheizt wird, sind dann alle Gottesdienste in der Pfarrkirche.
 

Karmeliter-Zeichnung[1]


TraubenmadonnaEine Besonderheit der Karmeliterkirche ist die Traubenmadonna aus dem Mittelalter. In einer Nische an der Außenwand der Kirche steht ein Muttergottesbild, vor dem eigentlich immer eine Kerze brennt. Nach einem alten Brauch werden von den ersten Trauben, die die Bopparder Winzer im Hamm lesen, die Besten der “Traubenmadonna” geschenkt. Wer sie hingehängt hat, ist gewöhnlich nicht bekannt, aber wenn die Trauben da sind, ist die Zeit bis zum ersten Federweißen nicht mehr lang...