Lebendiger Adventskalender 2012


Lebendiger Adventskalender 2012



Bereits zum 8. Mal fand im Advent 2012 im Bopparder Ortsteil Weiler sowie auf der Fleckertshöhe der „Lebendige Adventskalender“ statt.
Schon im Oktober meldeten sich die ersten freiwilligen „Fensterbauer“ bei der Initiatorin der Veranstaltung, Marga Stelzer vom St. Peter-Team, ob noch Termine frei wären. Dies zeugt vom regen Interesse der Bevölkerung am Adventskalender.
Jeden Abend vom 01. Dez. bis 24. Dez. traf man sich am Brunnen in der Ortsmitte, um von dort aus zu dem jeweiligen Fenster zu ziehen. Hier waren schon einige Besucher eingetroffen. Zu Beginn des Abends sang man, unter Begleitung von Gabi Mayer an der Gitarre, altbekannte Advents- u. Weihnachtslieder, es ertönten aber auch moderne religiöse Lieder. Dann war es soweit.
Gespannt warteten die Besucher auf das Öffnen des Adventsfensters. Mit viel Liebe zum Detail hatten die „Dekorateure“ ihre Fenster geschmückt. So konnte man z. B. den Besuch in einer Puppenstube oder – küche bestaunen. Die Bastler hatten ihrer Fantasie beim Basteln von Weihnachtsmännern u. – bäumen, Sternenhimmeln, Engeln etc freien Lauf gelassen. Schöne Geschichten und Gedichte, passend zum geschmückten Fenster, wurden vorgetragen.
Nach einem besinnlichen, teilweise auch provokativen Wort zur Adventszeit, vorgetragen von Bärbel Minning, fand noch ein gemütliches Beisammensein bei vom Gastgeber gespendetem Tee oder Kinderpunsch, Glühwein und Gebäck statt.
Hier wurde auch manch gutes Gespräch unter den Mitbürgern geführt und „alte“ und „neue“ Dorfbewohner konnten sich näher kennen lernen. Am 06. Dez., dem Nikolaus-Tag, kam sogar Bischof Nikolaus zu Besuch und bescherte die Kinder.
Am Heiligabend fand dann in der St. Peter Kirche eine Krippenfeier statt, die von Kaplan Lisowski geleitet wurde. Das hier dargestellte Krippenspiel wurde von Annette Weinand einstudiert.
Es bleibt zu hoffen, dass der lebendige Adventskalender und die Krippenfeier dem Dorf noch lange erhalten bleiben.
Ein Dank gilt den vielen freiwilligen „Fensterbauern“, den zahlreichen Besuchern sowie dem
St. Peter-Team für die hervorragende Organisation. Ein besonderes Dankeschön geht an Ortsvorsteher Reinhold Petereit und seine Ehefrau, die dafür sorgten, dass das Geschehen in Bildern festgehalten wurde (zu sehen unter www.weiler-info.de).