Verabschiedung Küster



 Weilerer Küster in den Ruhestand


verabschiedet –
 









 

Günter Schlemmer gibt nach 23 Jahren den

Küsterdienst in „junge Hände“




Die Kirchengemeinde St. Ägidius Bad Salzig und Weiler hat ihren langjährigen Küster Günter Schlemmer am vergangenen Sonntag auf eigenen Wunsch in den „Ruhestand“ verabschiedet. Dechant Hermann-Josef Ludwig würdigte Schlemmers Wirken für die Kirchengemeinde und den Ort Weiler. „Ich danke Ihnen von ganzem Herzen, im Namen der Kirchengemeinde und in eigenem Namen“, sagte Dechant Ludwig bereits im Festgottesdienst, der zu Ehren der Heiligen Apollonia, der Schutzpatronin der Gemeinde Weiler, gefeiert wurde. „Günter Schlemmer, das ist eine Institution in und um Weiler, nicht nur in der Kirchengemeinde“, so Burkhard Höhlein vom Verwaltungsrat der Kirchengemeinde beim anschließenden Empfang im Weilerer Dorfgemeinschaftshaus. Schlemmer war nicht nur Küster, er war Hausmeister von St. Peter in den Ketten, kümmerte sich u. a. um die Messdienerausbildung und -betreuung und sorgte mit seiner Ehefrau viele Jahre für die Reinigung der liturgischen Gewänder und Wäsche. „Es gibt viele Sachen, die man nicht sieht, wenn sie gemacht sind, aber man sieht es, wenn sie nicht gemacht sind“, umschrieb Höhlein das umsichtige Wirken Schlemmers. In der Kirchengemeinde hat Günter Schlemmer vieles angepackt und bewegt. Als Mitglied des Verwaltungsrates, dessen stellvertretender Vorsitzender Schlemmer viele Jahre war, sorgte er unter anderem für die umfassende Renovierung der Kirche St. Peter in den Ketten. Er kümmerte sich u. a. um die umfangreiche Orgelrestaurierung in der Pfarrkirche St. Ägidius. Ein Höhepunkt seiner Arbeit für die Kirchengemeinde war sicher die Schaffung des neuen Altares in der St. Peter-Kirche und dessen Einweihung durch Weihbischof emeritus Leo Schwarz. Das von Günter Schlemmer Ende der 1990er Jahre gegründete St. Peter-Team fand nicht nur beim früheren Diözesanbischof Reinhard Marx großes Interesse. Auch die Landesregierung wurde auf diese Initiative Schlemmers, die er aus seiner Arbeit im Pfarrgemeinderat heraus entwickelt hat, aufmerksam. Schlemmer erhielt vor wenigen Tagen aus der Hand der Ministerpräsidentin Malu Dreyer eine Würdigung seines vielfältigen ehrenamtlichen Wirkens. Sichtlich gerührt nahm Schlemmer die ihm zugedachten Aufmerksamkeiten entgegen. „Ich wollte jetzt einen Schnitt machen. Ich denke, es ist an der Zeit, dass sich Jüngere um die Küsteraufgaben kümmern. Es muss auch hier kontinuierlich weitergehen!“ Wer Schlemmer kennt, der weiß, dass er den Neuen, die allesamt aus dem St. Peter-Team kommen, mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. „Ich bin ja nicht weg! Natürlich werde ich mich weiter einbringen und für Weiler arbeiten, solange mir der Herrgott hierzu die Kraft gibt“, freute sich Schlemmer. Der Kirchenchor St. Peter in den Ketten ließ es sich nicht nehmen, seinem Ehrenmitglied und aktiven Sänger Günter Schlemmer musikalisch Glück und Gesundheit zu wünschen.