Leserbrief / Presseinfo

 40 neue Mitglieder im Förderverein St. Ägidius Bad Salzig – Förderverein nimmt Fahrt auf
 
BAD SALZIG: „Ich freue mich, dass wir heute 40 neue Mitglieder in den Förderverein St. Ägidius Bad Salzig e.V. aufnehmen dürfen“, strahlt Vorsitzender Philipp Mallmann, der zugleich auch Stellvertretender Vorsitzender des Pfarrverwaltungsrates St. Ägidius Bad Salzig ist. Nachdem der Verein die „Geburtswehen“ erfolgreich überstanden hat und eine „Großbaustelle“, nämlich die Inwertsetzung des Friedenskreuzes über Bad Salzig, abgeschlossen werden konnte, wird sich der Verein in diesem Jahre verstärkt in das pfarrliche Leben einbringen und seine Mitgliederwerbung intensivieren. „Wir werden präsent sein durch verschiedene Veranstaltungen und Aktionen im Leben der Pfarrei“, erläutert der Stellvertretende Vorsitzende des Vereins Martin Papst, der auch Stellvertretender Vorsitzender des Pfarrgemeinderates St. Ägidius Bad Salzig ist. Aus den Zuwendungen, die dem Verein im vergangenen Jahr gegeben wurden, konnten rund 9.000 EUR an die Pfarrei gespendet werden. „Es ist außerdem ein Verdienst des Vereins, dass die Pfarrei für die Inwertsetzung des Friedenskreuzes einen Zuschuss in Höhe von 13.000 EUR aus Mitteln des LEADER Programms bewilligt und ausgezahlt bekam“, weist Geschäftsführer Burkhard Höhlein hin. Der Verein bereitet nun einen „Tag der Pfarrei“ vor. Dieser findet am 22. Juni, gleichzeitig mit der Mitgliederversammlung des Fördervereins, statt. Auf Initiative des Vereins wird es am Tag des Festes der Kreuzerhöhung am 14. September eine Friedensprozession zum Friedenskreuz geben, die sternförmig aus den Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft in den Hain der Stille führen soll. „Es wäre schön, wenn die Friedensprozession zu einem festen Bestandteil unseres pfarrlichen Lebens in der Pfarreiengemeinschaft werden könnte“, hofft Martin Papst. Der Vereinsvorstand hat beschlossen, Baumpatenschaften zu vergeben. Im Friedenshain am Friedenskreuz stehen 16 Kirschbäume der Sorte Rheinische Kirsche. Mit dem symbolischen Betrag von 50 EUR kann eine Patenschaft für 5 Jahre übernommen werden. Bislang haben 8 Kirschbäume einen Paten gefunden. Wer an einer Patenschaft interessiert ist, möge sich bei Philipp Mallmann oder Burkhard Höhlein (06742/60329) melden. „Keine Angst“, beruhigt Philipp Mallmann, „die Baumpflege übernimmt der Förderverein“. Die Früchte, sobald der Patenbaum welche trägt, stehen dem Baumpaten zu. Zur Zeit der Kirschblüte wird der Förderverein zu einem Baumpatenfest einladen. „Dies könnten wir schön mit einer Marienandacht verbinden“, freut sich Martin Papst. Das Baumpatenfest könnte so zu einem weiteren Baustein für das Miteinander in der Pfarreiengemeinschaft werden. Und noch ein Anliegen will der Förderverein in den nächsten Wochen umsetzen: „Wir werden eine Kinderecke in der St. Ägidiuskirche einrichten“, kündigt Philipp Mallmann an. Damit werden junge Familien gezielt angesprochen und eingeladen, mit ihren Kindern vermehrt an den Gottesdiensten teilzunehmen. „Wir greifen damit auch ein Anliegen des verstorbenen Klaus Rätz auf, der in seinem Leben in besonderer Weise mit dem Gottesdienst in St. Ägidius verbunden war“, erklärt Philipp Mallmann.