Eine-Welt-Laden

 

Wir alle leben in Einer Welt.
Allen Menschen sollte es gleichmässig gut ergehen. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Die Mehrheit der Bevölkerung Lateinamerikas, Afrikas, Asiens und Osteuropas leben am Rande des Existenzminimum. Gesundheitliche Probleme (AIDS usw.) kommen hinzu.


Seit dem Jahre 2001 versucht ein Team in Bad Salzig zur Linderung der Not beizutragen. Der Eine-Welt-Laden wurde unter Mithilfe der Firmlinge gegründet. Der Verkauf der in der sogenannten Dritten Welt hergestellten Waren trägt dazu bei, dass die produzierenden Familien einen gerechten Lohn für ihre Arbeit erhalten. Bisher konnten wir mit ca. 10.000 € die verschiedensten Projekte für "Straßenkinder" unterstützen. Dieser Betrag wurde überwiegend aus den Provisionen der verkauften Waren (Lebensmittel usw) erzielt.

Das Jahr 2010 neigt sich langsam dem Ende zu. Gelegenheit für uns, dem Eine-Welt-Team, Ihnen Allen Dankeschön zu sagen. Danke für ein erfolgreiches Jahr und Danke für die schon über zehn Jahre anhaltende Treue.
Unser Wunsch - in der Weihnachtszeit darf man ja besondere Wünsche aussprechen - an Sie liebe Pfarrangehörige und Gäste: Schenken Sie uns auch im kommenden Jahr Ihre Zuneigung. Wir möchten auch in Zukunft unseren Teil dazu beitragen, die Chancen der Menschen in den armen Ländern zu verbessern. Mit dem Verkauf der Waren aus der Dritten Welt können wir dazu beitragen. Wir benötigen dazu allerdings Ihrer Mithilfe und Ihre Unterstützung.

Sie finden uns in unserem neuen Verkaufsraum in der St.-Ägidius-Str. 7. Dort sind wir gerne für Sie da. Außer Lebensmittel finden Sie allerlei Geschenkideen (moderner Schmuck usw). Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir Frau Marga Krebs herzlich für die Überlassung des Verkaufsraumes danken. Ebenfalls herzlichen Dank an unsere bisherigen Vermieter: Familie Waldforst.

Abschließend wünschen wir Ihnen Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute im Neuen Jahr.

Öffungszeiten: samstags 11.00 - 12.00 Uhr
und an jedem letzten Wochenende des Monats vor und nach den Gottesdiensten in St. Ägidius


Ihr "Eine-Welt-Team"

 
 

2010 bestand der Bad Salziger "Eine-Welt-Laden" 10 Jahre. Was aus einer Firm-Katechese seinerzeit initiiert wurde, hat sich zu einer festen Einrichtung gemausert. Über 9.500 EUR konnten in diesen 10 Jahren gesammelt werden, "nicht aus den Verkaufserlösen, sondern aus den vielen, vielen kleinen Spenden, mit denen die verschiedensten Projekte für Straßenkinder unterstützt werden konnten. Restgeld!", freute sich Adi Gräff den  über 90 erschienen Besucherinnen und Besuchern der biblischen Weinprobe mitzuteilen. Adi Gräff ist Sprecher des Eine-Welt-Teams, dem  zwischenzeitlich neun Frauen und Männer der Pfarrei angehören.
"Wir bieten Waren an aus aller Welt, auch Wein. Wein aus Chile und Südafrika, also aus der ‚Einen-Welt', wollen wir heute verkosten", sagte Adi Gräff bei der Begrüßung. Gräff freute sich, Kalle Grundmann für eine besondere Art Weinverkostung gewinnen zu können. Grundmann, ein waschechter Koblenzer "Schängel", ist Pastoralreferent und der Beauftragte des Bistums Trier beim SWR und "Kirche auf der Bundesgartenschau 2011".
Was dann folgte, war eine außergewöhnliche "Bibelstunde". Humorvoll brillant, teilweise kabarettistisch und doch tief, führte Kalle Grundmann die Anwesenden von Bibelstellen zum Wein. Dabei machte er keinen Hehl aus seiner "Kowwelenzer" Herkunft, die jederzeit präsent war. Schon zu Beginn seiner lebendigen Ausführungen stellte Grundmann  mit Psalm 104 klar, dass Gott Wasser quellen und Gras wachsen lässt für das Vieh, aber Pflanzen wachsen für den Menschen, die er anbaut, damit er Brot gewinnt von der Erde und Wein, der das Herz des Menschen erfreut. "Brot und Wein", dies war der "rote Faden" des Abends. Zu jedem der acht zur Verkostung anstehenden Weine gab Kalle Grundmann eine kleine Einführung. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erfuhren, wie man sich beim Weintrinken zu benehmen hat, wer der erste Winzer war und ob es Wein im Himmel gibt. Auch seltsame Begebenheiten, die in der Bibel romanhaft erzählt sind, wusste Grundmann einzubringen. Der geschichtliche Zusammenhang, die Art und Weise, Charakteristik, der angesprochenen Bücher der Bibel und die theologischen Bezüge und Deutungen verstand Grundmann in den über zwei Stunden "Bibelunterricht" spannend und fesselnd darzulegen. Die biblische Weinprobe wurde mit reichhaltigen Käsespezialitäten beschlossen, die das Eine Welt Team und einige Helferinnen und Helfer zubereitet hatten.