Kirchenchor St. Peter

Kirchenchor St. Peter in Ketten


Aktuelles
 
Chronik
 
Der älteste Verein in Weiler ist der Kirchenchor. Schon im Jahre 1787 ist ein organisierter Kirchengesang im Dorf bezeugt. Die Kirchenrechnung in jenem Jahr enthält einen besonderen Ausgabeposten für die Chorsänger. Auch in den Jahren 1819 bis 1826 ist ein gemischter Kirchenchor in Weiler aktenkundig. Nach den Kirchenrechnungen jener Jahre wurden für die männlichen Sänger jährlich 3 Taler und für die Chormädchen 1 Taler aus der Kirchenkasse verausgabt. Erst im Jahre 1897 gab sich der Kirchenchor auf Anregung des Bistums eine Satzung: Aus den ersten Jahrzehnten ist nur wenig schriftlich von der Tätigkeit des Chores überliefert. Aus den alten Kassenbüchern ist zu ersehen, dass außer Noten auch Theaterstücke beschafft wurden. Anfang der 60er Jahre kam die Chorarbeit bedingt durch das Alter des damaligen Dirigenten Jakob Karbach, zum Erliegen.
Am Ersten Adventssonntag 1967 wurde der Kirchenchor auf Initiative von Pfarrer Werner Mathieu wieder aktiviert. Als Chorleiter konnte Wendel Hoffmann, Küster, Organist und Chorleiter von St. Ägidius Bad Salzig, gewonnen werden.
Am Dienstag, dem 9. Januar 1968 wurde in einer Versammlung nach der Mustersatzung des Bistums Trier, ein Vorstand gewählt. Der Kirchenchor trug von nun an den Namen „Kirchenchor Cäcilia Weiler“.
Der in dieser Versammlung gebildete Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:
Präses Pastor:    Werner Mathieu
Vizepräses:         Chorleiter Wendel Hoffmann
Vorsitzender:       Günter Schlemmer
Schriftführerin:      Astrid Braun
Kassiererin:         Hildegard Karbach
Beisitzer.              Bertlinde Bach, Magdalene Beck, Fritz Kasper, Josef Vickus
 
Ab diesem Neubeginn finden sich lückenlose Aufzeichnungen im Archiv des Chores.
Der Kirchenchor Weiler entfaltete in den folgenden Jahren eine rege Tätigkeit. Das Hauptwirkungsfeld lag naturgemäß bei den kirchlichen Anlässen. Es gab kaum ein Fest im Jahreskreis, ob es Weihnachten, Allerheiligen, Ostern, Pfingsten, Fronleichnam, Ewig Gebet, Kirmes oder Wallfahrten waren, an dem der Chor, auch in der Pfarrkirche, nicht mit seinem Gesang mitwirkte. Aber auch das weltliche Liedgut wurde gepflegt und entsprechende Veranstaltungen, auch an Karneval, abgehalten. Regen Kontakt unterhielt man auch zu befreundeten Chören und Vereinen, bei deren Festlichkeiten die Weilerer Sängerinnen und Sänger oft mitwirkten. Bei seinem ersten Musikabend am 20. Oktober 1968, an dem auch der Kirchenchor Bad Salzig noch als Männerchor und der Musikverein Heiligenroth mitwirkten, wurde der ehemalige Chorleiter Jakob Karbach zum Ehrendirigent ernannt, sowie Josef Eiden und Elisabeth Bach zu Ehrenmitgliedern.
Am 18.11.1969 wurde ein neuer Vorstand gewählt.
Erster Vorsitzender:  Franz Meyer,
Schriftführer:               Werner Braun
Kassierer:                   Maria Vickus,
Dirigent:                      Wendel Hoffmann.
 
Am 20. August 1972 feierte der Chor sein 75-jähriges Stiftungsfest, an dem befreundete Chöre aus Gondershausen, Trier – Biewer und Bad Salzig teilnahmen. An diesem Fest wurden auch die Mitglieder Gertrud Gras, Andreas Vickus, Johann Bach I und Johann Bach II zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Am 11. Juli 1973 wurde die neue Fahne des Chores eingeweiht.
Am 21.10.1974 verstarb Chorleiter Wendel Hoffmann.
Werner Schröder aus Bad Salzig übernahm vorübergehend die Leitung des Chores.
Am 28.11.1975 wurde unter dem Vorsitz des neuen Präses Pfarrer Willi Meidt ein neuer Vorstand gewählt:
Erster Vorsitzender:                    Günter Schlemmer
Stellvertretender Vorsitzender:  Peter Karbach
Schriftführer:                                 Michael Bröder
Kassiererin:                                  Bertlinde Bach
 
Im Mai 1976 übernahm Berni Kochhan die Chorleitung.
Am 14. Mai 1977 wurde das 80-jährige Bestehen mit einem Freundschaftsingen festlich begangen.
Aufgrund einer neuen Satzung des Bistums Trier vom März 1978, sollten alle Kirchenchöre im Bistum den Namen des Kirchenpatronats führen. Seit dem darauf folgenden Patronatsfest am 06.08.1978 trägt der Kirchenchor den Namen „Kirchenchor St. Peter in den Ketten Weiler“.
Dirigent Bernie Kochhan scheidet aus den Diensten der Kirchengemeinde. 
Neuer Dirigent wurde am 13.06.1978 Rolf Löhr aus Neuwied.
Vorstandswahl am 5. Januar 1979:
Im Hinblick auf die Neugründung der Nachbarschaften in Weiler, dessen Vorsitzender der bisherige Vorsitzende des Chores, Günter Schlemmer werden sollte, trat Günter Schlemmer nicht wieder als Vorsitzender an.
Erster Vorsitzender:     Rudi Vickus
Schriftführerin:               Maria Vickus
Kassierer:                      Werner Decker
 
Einen Höhepunkt im Vereinsleben gab es am 1. Juli 1979, als der Kirchenchor in einer Chorgemeinschaft unter der Leitung von Rolf Löhr, einen zweistündigen Auftritt bei der Bundesgartenschau in Bonn absolvierte.
Unter der Führung von Rudi Vickus fanden in den folgenden Jahren Karnevalsveranstaltungen im neuen Gemeindehaus statt.
Die neue Dirigentin Britta Schmidt, die von der Kirchengemeinde eingestellt wurde, leitete die erste Probe am 08.01.1981 und nach kurzer Amtszeit am 20.04.1981 die letzte. Der scheidende Dirigent Rolf Löhr wurde am 21.05. 1981 offiziell verabschiedet. Aus der vorgesehenen Abschiedsfeier wurde ein neuer Anfang. Herr Löhr übernahm ab sofort wieder die Leitung des Chores.
 
Vorstandswahl am 20.03.1983:
Erster Vorsitzender:    Michael Bröder
Schriftführerin:              Maria Vickus
Kassierer:                     Werner Decker
 
Vorstandswahl am 22. März 1987:
Erster Vorsitzender:     Rudi Vickus
Vorsitzender und
Schriftführerin:               Maria Vickus
Kassierer:                      Werner Decker.
 
Am 30.12.1988 legt Rudi Vickus den Vorsitz nieder und scheidet als aktives Mitglied aus.
Maria Vickus übernimmt bis zur Jahreshauptversammlung die Funktion der Vorsitzenden.
Dirigent Rolf Löhr verlässt den Chor zum 1. Januar 1989. Sein Nachfolger wird der Weilerer Dipl. Musiklehrer Lothar Mayer.
Bei der Jahreshauptversammlung am 12. März 1989 wurde Maria Vickus zur 1. Vorsitzenden gewählt. Peter Karbach zum Stellvertretenden Vorsitzenden. Hildegard Karbach wurde zur Schriftführerin gewählt.
Am 11.10.1990 fand die erste Probe mit dem neuen Chorleiter Bernhard Eberz statt, der neuer Küster, Organist und Chorleiter der Kirchengemeinde St. Ägidius Bad Salzig wurde.
Vorstandswahl am 05.04.1991:
Erste Vorsitzende:                      Maria Vickus
Stellvertretender Vorsitzender:  Günter Schlemmer
Schriftführerin:                              Hildegard Karbach
Kassierer:                                    Werner Decker
 
Am 29.04.1992 legte die Vorsitzende Maria Vickus ihr Amt nieder. Bis zur Neuwahl übernimmt der Stellv. Vorsitzende Günter Schlemmer die Funktion des Vorsitzenden.
Am 10.09.1992 wurde der neue Pastor, Pfarrer Bruno Hoss, wird in Weiler begrüßt.
Außerordentliche Mitgliederversammlung am 3.September 1992. Michael Bröder wird zum Ersten Vorsitzenden in der Nachfolge von Maria Vickus gewählt.
Vorstandswahl am 25.03.1995
Erster Vorsitzender:                    Günter Schlemmer
Stellvertretende Vorsitzende:     Lore Weckbecker
Schriftführerin:                              Astrid Braun
Kassierer:                                     Werner Decker
 
Am 06.12.1998 feierte der Chor sein 100jähriges Bestehen
 
Vorstandswahl am 13.3.1999
Erster Vorsitzender:                    Franz Rudolf Becker
Stellvertretender Vorsitzender:  Günter Schlemmer
Schriftführerin:                              Bertlinde Bach
Kassierer:                                     Werner Decker
Vorstandswahl am 24.03.2007
Erster Vorsitzender:                    Günter Schlemmer
Stellvertretende Vorsitzende:     Hedwig Bernardy
Schriftführer:                                 Franz Rudolf Becker
Kassiererin:                                  Eloisa Führ
 
Auch weltliche Auftritte absolviert der Kirchenchor. Zum Beispiel beim Sommerfest der Senioren im Josephsgarten des Seniorenhauses Zum Heiligen Geist in Boppard im August 2010.

Bei der Generalversammlung 17. November 2010 wurde die langjährige Sängerin Bertlinde Bach für 50 Jahre Treue zum Kirchenchor geehrt. Der Präses, Pastor Hermann-Josef Ludwig nahm die Ehrung vor.

Günter Schlemmer legte aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder. Der Chor wählte in der Versammlung ein Gremium, das nun die Geschicke des Chores leitet: Dem Gremium gehören gleichberechtigt an:  
         
Franz Rudolf Becker          Hedwig Bernardy          Bernhard Eberz
Werner Eschenauer           Klaudia Höhlein             Lore Weckbecker
 
Dem Chor gehören derzeit 18 aktive Mitglieder an. Dirigent ist weiterhin Bernhard Eberz.
 
Bei der Jahreshauptversammlung am 09.11.2011 wurde die Aufgabe der Kassenführung neu vergeben werden. Lore Weckbecker, legte dieses Amt, das sie viele Jahre geführt hatte, aus Altersgründen nieder. Die Versammlung dankte Lore Weckbecker herzlich für ihr langjähriges Engagement. Zum Nachfolger von Lore Weckbecker wurde einstimmig Günter Schlemmer gewählt.
Monsignore Carl Ursprung freute sich, an diesem Abend Günter Schlemmer für 50 Jahre Singertätigkeit zu ehren. Dabei würdigte er den besonderen Einsatz Schlemmers für den Kirchenchor. Günter Schlemmer stand dem Chor über viele Jahre hinweg als Vorsitzender vor.
 
Franz Rudolf Becker verlieh Günter Schlemmer im Namen des Chores die goldene Ehren-Nadel.
An diesem Abend wurde auch angeregt Bertlinde Bach sowie Günter Schlemmer, die beide schon über 50 Jahre dem Kirchenchor aktiv angehören, die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Dieser Vorschlag wurde von allen einstimmig angenommen und beschlossen.
Franz Rudolf Becker konnte an der Adventsfeier am 4.12.2011 diese Ehrung bei Günter Schlemmer vornehmen.
.
Da Bertlinde Bach aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, wurde ihr die Ehrenmitgliedschaft in der nächsten Probe von Franz Rudolf verliehen.