Das Heiligenhäuschen an der Kirchtreppe

 
früher - heute
 
   
Über das alte Heiligenhäuschen an der Bad Salziger Kirchentreppe wissen wir wenig. Im Pfarrarchiv ist nur ein Hinweis in einem Visitationsbericht zu finden. In diesem Bericht – „Verzeichnis der im Besitz der Pfarrei Salzig befindlichen Kunstwerke und Altertümer“ - aufgestellt von Pfarrer Johann Wendling (1923-1946 Pfarrer in Bad Salzig), vom 23.01.1928 ist ein Heiligenhäuschen, mit der Muttergottes als Pieta, am Anfang der Kirchentreppe rechts aufgeführt.
Wir dürfen davon ausgehen, dass das Heiligenhäuschen älteren Datums ist, da im Urbandriß des Katasteramtes Boppard von 1825 am unteren Ende der „alten Kirche“ ein Gebäude eingezeichnet ist.
Das „neue Heiligenhäuschen“ jetzt links vom Treppenaufgang wurde 1963 von Pastor Lüssem eingesegnet.
Die Kapellennische ist in die Stützmauer aus Bruchstein, die mit der Erneuerung / Ausbau des Weilererweges errichtet wurde, eingelassen und hat einen Spitzbogen mit weißen Fugen. Im Innern befindet sich ein Natursteinsockel, mit einer Abdeckung aus Basalt, auf welcher die Pieta aus Holz steht. Der Innenraum ist weiß gestrichen. Davor ist ein schmiedeeisernes Absperrgitter bis zur Sockelhöhe angebracht.
Im Jahre 2008 wurde die Anlage rund um das Heiligenhäuschen mit Unterstützung eines Spenders durch den Bauhof der Stadt Boppard neu gestaltet.