Salziger Urgesteine

Zwei Bad Salziger Urgesteine waren die Geschwister Peter und Agnes Bock, genannt Kerzenpitter und Kerzenagnes.
 
Sie wohnten in ihrem kleinen Häuschen gegenüber dem Treppenaufgang zur Pfarrkirche. In ihrem Lädchen konnte man Kirchen- und Grabartikel (Laternen, Altarkerzen, Opferkerzen, Kommunionkerzen, Rosenkränze, Medaillons usw.), sowie Haushaltswaren kaufen. Die Kerzen, die in ihrem Laden für die Pfarrkirche und das Heiligenhäuschen gekauft wurden, stellten Peter oder Agnes dann auf. Auch waren sie für die Pflege des Heiligenhäuschens am Treppenaufgang zuständig. Peter war außerdem noch lange Zeit als Totengräber in der Gemeinde tätig, ein Amt, das er von seinem Vater übernommen hatte.
In den Sommermonaten verdiente sich Peter auch ein wenig Geld als Kinderbelustiger auf den Volksfesten in der näheren Umgebung. Mit seinem Gummiwagen voll Süßigkeiten und Kinderspielzeug war er überall anzutreffen.
 
Nach dem Hausbrand im Februar 1984 wohnten sie vorübergehend einige Zeit in der Bockstadt (Römerstraße), in dem Haus der ehemaligen alten Mühle, bis das Häuschen wieder bewohnbar war. Betreut wurden sie von einer Bad Salziger Familie. Altersbedingt verbrachten beide ihren Lebensabend im Alten- und Pflegeheim Haus Marienberg in Kamp-Bornhofen. Beide verstarben dort, Agnes 1988 und Peter1995. Ihre letze Ruhestätte fanden sie auf dem Friedhof in Bad Salzig, wo bis heute noch ihre Grabesstätte gepflegt wird.